Gardelegen

Der Vorstand des CDU-Verbandes Gardelegen besteht aus:


- Vorsitzende: Sandra Hietel (Mitgl. im Landesvorstand/ Pressesprecher der CDU-Landtagsfraktion)

-Stellvertreter:  Karsten Rauhut
- Stellvertreter: Thomas Genz (Stadtrat)

- Beisitzer:
- Viola Winkelmann (Stadtrat/Lüffingen))
- Ingo Jonitz (Kloster Neuendorf)
- Micael Niebuhr (Gardelegen)
- Jörg Gebur ( Fraktionsvorsitzender der Stadtratsfraktion/ Mitglied des Kreisvorstandes)
- Matthias Lübke
(Gardelegen) Mitgl. des Kreisvorstandes)

Der Verband Gardelegen  gehört zur Hansestadt Gardelegen und ist mitgliedermäßig einer der größeren Verbände im Altmarkkreis mit einer eigenständigen Verbandsstruktur.

Die Letzte Wahl erfolgte im September 2017

 

Unser Programm zur Kommunalwahl 2014

 

Präambel

 
Die Hansestadt Gardelegen  - mit ihren Ortsteilen - ist unsere Heimat und
25 Jahre nach der friedlichen Revolution ein attraktiver Lebensmittelpunkt für ihre Bürgerinnen und Bürger.  Die CDU hat als starke kommunale Kraft in den zurückliegenden Jahren entscheidende Beiträge zu dieser guten sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung geleistet. So ist das Grundanliegen unserer Arbeit, im Stadtrat und den Ortschaftsräten, das kommunale Gemeinwesen in all unseren Orten weiter zu fördern, zu gestalten und vor allem zu stärken. Unsere Politik führt zu einer Verlässlichkeit die wiederum von Kontinuität zeugt. Wir sind eine stabile und zuverlässige Kraft für die Menschen unserer Region.
 
 

1.   Für eine bürgerfreundliche Verwaltung

 
Die kommunale Landschaft hat sich grundlegend verändert. Bei einer Größe von 632 km², ca. 24.000 Einwohnern und 49 Ortsteilen muss unsere Einheitsgemeinde selbstbewusst und handlungsfähig verwaltet werden. Wir sind gefordert junge Menschen für die Arbeit in den kommunalen Verwaltungen zu gewinnen. Gleichzeitig sollte den Bürgerinnen und Bürgern  vor Ort die Gelegenheit ermöglicht werden, Verwaltungsangelegenheiten ortsnah zu erledigen. Sprechzeiten der Verwaltung in den Ortsteilen wären eine mögliche Variante. Verwaltung muss Dienstleister für die alltäglichen Anliegen, Bedürfnisse und Wünsche der Bevölkerung sein.
 
 

2.   Für transparente politische Entscheidungen

 
Ortsteilrelevante Themen müssen durch eine umfassende und für die Einwohnerschaft transparente Diskussion vor einer abschließenden Entscheidung durch den Stadtrat im Ortschaftsrat behandelt werden. Verstärkte Informationen und Einbeziehung der Bevölkerung vor der Entscheidung fördern die Akzeptanz politischer Entscheidungen in der Gesellschaft. Ebenso unterstützen wir die Mitwirkungsmöglichkeiten bei der politischen Gestaltung vor Ort.
 

3.   Für eine starke Feuerwehr und die Förderung des Ehrenamtes

 
Die hauptamtlichen und freiwilligen Feuerwehren sind Garant für einen flächendeckenden Brandschutz. Die Hansestadt Gardelegen muss zukunftsfähige Feuerwehrstrukturen sicherstellen, denn die Feuerwehr ist für uns nicht nur ein Stück der Kultur in den Ortsteilen, sondern ihre Einsatzbereitschaft dient den Menschen.  Soziales Engagement ist vielfältig und Grundpfeiler unserer Gesellschaft. Ob der organisierte Sport, der Einsatz in einem Kulturverein oder die Hilfsbereitschaft in einer Initiative. Wir stehen für den Erhalt des kulturellen Lebens und Förderung der Vereine in allen Ortsteilen.

 
 

4.Für ein generationenübergreifendes und
familienfreundliches Zusammenleben

 
Kommunale Seniorenpolitik sollte ein Schwerpunkt in der Einheitsgemeinde werden. Die weitere Errichtung von Seniorentreffs ist denkbar, um ein umfassendes gebündeltes Angebot vorzuhalten. Darüber hinaus ist die Förderung von altersgerechtem und Generationenübergreifendem Wohnungsbau zu begrüßen. Schulen und Kindertagesstätten sind nicht nur Bildungseinrichtungen sondern fungieren auch als Motor des gesellschaftlichen Lebens. Wir setzen uns für die Aufrechterhaltung der flächendeckenden, wohnortgerechten und bezahlbaren Kinderbetreuung mit flexiblen Öffnungszeiten ein.
 
Im Hinblick auf einen attraktiven Wohn- und Lebensort für junge Familien müssen in der Hansestadt Gardelegen preiswerte Baugebiete vorgehalten werden. Dies  kann auch Zuzüge ermöglichen.

 

5.     Für ortsansässiges Gewerbe und Landwirtschaft

Wir werden uns auch zukünftig dafür einsetzen, dass das örtliche Gewerbe und der Einzelhandel gestärkt werden um eine adäquate Nahversorgung zu gewährleisten. Die Ansiedlung von Industrien sowie von Gewerbebetrieben wird in unserem Focus stehen. Wir stehen für den Erhalt und die Weiterentwicklung unserer Land- und Forstwirtschaft. Sie dient der regionalen Wirtschafts- und Infrastruktur. In diesem Kontext setzt sich die CDU weiterhin dafür ein, die weitere Versiegelung wertvoller land- und forstwirtschaftlicher Flächen zu reduzieren.

 

6.      Für die Sicherung zukunftsfester sozialer Leistungen

 
Das Gesundheitssystem in der Altmark muss auch weiterhin zukunftssicher gestaltet werden. Die Bekämpfung des Ärztemangels, insbesondere im ländlichen Raum, hat für uns absolute Priorität. Die wohnortnahe und flächendeckende medizinische Versorgung der Menschen mit medizinischen Leistungen muss sichergestellt bleiben. Wir stehen zu unserem Krankenhaus!
  
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.01 sec. | 3470 Besucher